• Fotografie Kommunikation Aktivismus

    Kann es was Schöneres geben, als wichtige Momente in Bildern festzuhalten und sie mit anderen zu teilen?

Marseille, du schöne Stadt!

Die Fußball-EM soll ein schönes Licht auf das Land werfen, in dem sie stattfindet. In Frankreich gelingt das gerade mäßig, weil Hooligans die Städte zerstören. Meine Fotoerinnerungen an Marseille.

Vor einem guten halben Jahr war ich mit Inga in Südfrankreich (ich berichtete) unterwegs und wir hatten einen wunderbaren Urlaub in dem tollen Land. In Marseille ging unsere zweiwöchigen Reise zu Ende und es war einfach ein Glück, dass wir unseren Flug von da aus genommen haben. Ehrlich geschrieben, hatte mich kaum auf die Stadt am Mittelmeer vorbereitet. Ich wusste eigentlich nur, dass es da einen Fußballverein gab, die Stadt ziemlich groß war und dass ich es bis heute wohl falsch ausspreche.

Als wir in die Stadt rein gefahren sind, war ich ziemlich erschrocken, weil die großen Bahnen an noch viel größeren Plattenbauten vorbeigeführt hatten. Es sah ein bisschen aus, wie in dem Film „I am Legend“ nur mit viel mehr Autos und Menschen, sehr vielen Menschen. Irgendwie sah die Stadt leicht runtergerockt aus.

Doch wie schon geschrieben: die Stadt ist riesig und so waren wir nach gut einer halben Stunde in einem ganz anderen Stadtteil, da waren die Straßen immer noch sehr eng, aber die Häuser wurden schöner, die Gegend ruhiger. Wir hatten über airbnb dann eine großartige Wohnung gefunden und es war sehr überraschend, weil sie von der Straße aus nicht so aussah. (Bei Interesse, einfach schreiben – ich schicke gerne den Link).

Der Ausblick aus der Mietwohnung

Der Ausblick aus der Mietwohnung

Wir hatten dann einfach noch zwei Tage Zeit die Stadt zu erkunden und es ist wirklich toll da.

Es gibt ein frisches Kunstszene-Zentrum, ein interessantes Museum, viele sehr unterschiedliche (sehr unterschiedliche) Stadtteile (von Künstlervierteln bis zum ähm Gangviertel) und natürlich einen tollen Hafen mit den legendären „Fischerfrauen von Marseille“.

Viele Wörter, kurzer Sinn: ich hoffe, dass euch diese Bilder von Marseille einen anderen Eindruck der schönen Stadt vermitteln, als es zurzeit in den Medien der Fall ist. Ich freue mich über Kommentare und vielleicht eigene Erfahrungen und Tipps zu Frankreich.

P.S. Auch wenn auf den Bildern öfters ein grauer Himmel ist, hat die Stadt auch viele sonnige Stunden. Ich mag einfach nur graue Wolken.

2 Kommentare

  1. 4. Dezember 2016 - Antworten

    Dein Artikel ist mir heute beim Surfen aufgefallen – toller interessanter Beitrag!

    Da komme ich mit Sicherheit des Öfteren vorbei auf Deinem Blog.

    Ich werde Deinen Blog weiterempfehlen, vielen Dank für die Infos.

    Schöne Grüße
    Harald

    • andi
      6. Dezember 2016

      Vielen Dank! Das freut mich sehr! Beste Grüße, andi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.